Rekultivierungs Abschnitte

Die Rekultivierung oder Renaturierung eines Tontagebaus beginnt in der Regel bereits während der Abbautätigkeit, da durch Umlagerung der überschüssigen Abraummaterialien die Grubenmulde gewissermaßen weiter "wandert": Der Abraum, der den zu gewinnenden Ton überdeckt, wird beseitigt und "nach hinten", also in der Regel in bereits ausgetonte Bereiche umgelagert. Hierdurch entstehen Bereiche, die nicht mehr zum Ton-Abbau benötigt werden und frühzeitig einer Rekultivierung oder Renaturierung als eigenständige Abschnitts-Rekultivierungsmaßnahme zugeführt werden werden können.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen einige Beispiele für solche
Rekultivierungs-Abschnitte auf:

 



Fuchs'sches Feld


Fuchs'sches Feld, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Fuchs'sches Feld, Aufnahmedatum 2. Mai 2002



Sibbe Hüll


Sibbe Hüll , Aufnahmedatum 7. Mai 2002


Sibbe Hüll , Aufnahmedatum 7. Mai 2002



Am Gartenhaus


Am Gartenhaus, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Am Gartenhaus, Aufnahmedatum 2. Mai 2002



Rinkers Garten


Rinkers Garten, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Rinkers Garten, Aufnahmedatum 2. Mai 2002



Am Bölstert


Am Bölstert, Aufnahmedatum 7. Mai 2002


Am Bölstert, Aufnahmedatum 7. Mai 2002



Ober Bahndamm Rech-Liblar


Ober Bahndamm Rech-Liblar, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Ober Bahndamm Rech-Liblar, Aufnahmedatum 2. Mai 2002



Obstgarten


Obstgarten, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Obstgarten, Aufnahmedatum 2. Mai 2002



Hinter Obstgarten


Hinter Obstgarten, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Hinter Obstgarten, Aufnahmedatum 2. Mai 2002



Unterste Schäfersburg


Unterste Schäfersburg, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Unterste Schäfersburg, Aufnahmedatum 2. Mai 2002



Ringener Bach


Ringener Bach, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Ringener Bach, Aufnahmedatum 2. Mai 2002



Kappesgarten


Kappesgarten, Aufnahmedatum 2. Mai 2002


Kappesgarten, Aufnahmedatum 2. Mai 2002