Wo finden wir Ton ?

Es gibt mehrere Abbaugebiete in Rheinland-Pfalz. Ein paar Tonklümpchen aus
verschiedenen Tongruben habe ich schon kennengelernt.
In der Nähe von Montabauer wurde mein bester Freund Franz Ton abgebaut. Hier im Westerwald ist das größte Abbaugebiet in Rheinland-Pfalz, es wird „Kannebäckerland" genannt.

Auf der Fahrt hierher hat er ein Tonklümpchen kennengelernt, das weiter
nördlich von Montabauer entstanden war. Und dieses hat wiederum ein anderes
Klümpchen kennengelernt, das noch weiter nördlich abgebaut wurde. Ganz
schön kompliziert, was? Die beiden Klümpchen wurden in der Vase nebenan
verarbeitet. Aber zurück zu den Abbaugebieten.

Aus einem Gebiet an der Mosel kommt Anna Tonklumpen. Sie hat uns oft von dem Fluß Mosel erzählt. Sie ist auch die
älteste von uns Tonklumpen und paßt mit unter auf uns Grünschnäbel auf.

Auch auf Karl Tongrube aus der Eifel, der es ziemlich wild treibt.

Ihre Weisheiten posaunt immer Cordula vonTon heraus. Nie ist sie ohne ein
Buch zu sehen und wenn sie nicht liest, ist das ein kleines Weltwunder. Sie
kommt aus dem Abbaugebiet westlich von Frankenthal, einer Stadt am Rhein.
Von etwas weiter westlich und lange nicht sooo eingebildet ist Theresa
Tonabbau. Sie ist richtig nett.

So, das waren alle.

Halt, fast alle! Ich komme aus dem Abbaugebiet bei Ahrweiler.

Falls ihr euch einen Überblick verschaffen wollt, schaut Euch mal die Karte links an.

Oben in der Ecke könnt Ihr mich, Euren Toni Tonklümpchen, sehen.

Ich zeige auf den Lila Fleck links vom Fluss Rhein.

Dort liegt das Tonbecken von Ringen, Lantershofen und Leimersorf (Grafschaft).

Ja, ja da ruft Cordula wieder, daß das nicht alle Gebiete waren.

Ich habe euch jetzt nur mal unsere sechs Chaoten vorgestellt. Also falls ihr mal hört, daß eine Vase aus unerklärlichen Umständen zersprungen ist, dann war das unsere Vase.

Hinter mir geht nämlich schon wieder eine Klümpchenklopperei los.